Unser Stromnetz hat sich in den letzten 20 Jahren extrem verändert: wesentlich mehr Verbraucher in der Haushaltstechnik und große Anzahlen von digital arbeitenden Geräten, sowie Geräte mit Schaltnetzteilen sind in den Jahren dazugekommen. Viele preiswerte Geräte in der Haushaltstechnik arbeiten mit einfachsten Netzteilen oder gar keiner Netzteiltechnik (z.B. Haarfön).

Netzstromtechnik muss zwei wesentliche Bedingungen erfüllen:

  • großflächige, mechanisch feste Kontaktierung aller Steckverbindungen (einwackelnder Netzstecker bedeutet das Gerät dauernd ein - und auszuschalten) und hohe Stromtransportfähigkeit und
  • optimale Abschirmung des zum Gerät fließenden Stroms gegen Hochfrequenz - Einstreuungen.